Cartagena oder Trond der Reiseleiter

Kutschfahrt durch die Altstadt von Cartagena

Die kolumbianische Küstenstadt Cartagena gilt als eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas. Obwohl wir nur wenige Stunden hier verbringen können, haben wir keine der überteuerten Touren gebucht. Stattdessen wollen wir ein Taxi in die Altstadt nehmen. Diese warten ausserhalb des Hafengeländes auf Kundschaft und nur eine schmale Holzbrücke führt von dem Gelände runter. Und auf diesem wartet schon ein gutes Dutzend verkaufswütiger Tour-Guides auf uns. Continue reading →

Angeln in Süd-Norwegen

IMGP0832 (2)

 Seit Jahren machen meine zwei Teenagersöhne und ich jeden Sommer eine reine „Männerwoche“ in Süd-Norwegen. Dann stehen eigentlich nur drei Dinge auf dem Programm: Angeln, angeln und angeln. Wir angeln also sehr viel, und zwar sowohl in Flüssen und Binnenseen als auch im Meer. Hier sind ein paar Tipps für Norwegen-Urlauber, die gerne mal ihren eigenen Fisch fangen möchten, und wie man diesen dann am besten zubereitet.   Continue reading →

Wo Boston entspannt

cropped-IMGP34811.jpg

Dieser Artikel wurde von SWISS am 23. January 2015 veröffentlicht, siehe

http://blog.swiss.com/en/2015/01/boston

Boston ist eine der bekanntesten und schönsten Metropolen der USA. Jedes Jahr lockt die Stadt tausende von Touristen aus der ganzen Welt an. Wer sich anschliessend vom Grossstadtalltag erholen will, kann dies in Gloucester tun, einer kleinen Küstenstadt etwa eine Stunde nördlich des Stadtkerns. Continue reading →

Zwischen Kitsch, Kultur und Partymeile

cropped-SAM_3194.jpg

Südlich von Miami, Florida liegen die Keys, eine Gruppe langer, schmaler Koralleninseln, die den Atlantik vom Golf von Mexiko trennen. Eine fast 290 Kilometer lange Panoramastrasse mit zahlreichen Brücken führt durch kleine Ortschaften, vorbei an Mangrovenwäldern und über türkisfarbenes Wasser hinaus bis Key West. Die letzte der Inseln war einst die Wahlheimat des berühmten Autors Hemingway und ist noch heute ein beliebtes Reiseziel von Honeymoonern und Partyfreunden. Continue reading →